creative & surprisingly clear

Geschichte

1874 legte Salomon Frankenhuis den Grundstein für den Betrieb. Das war in einer Zeit, in der die Baumwollindustrie in Twente in der Nähe der deutschen Grenze Fuß fasste. Zehn Jahre später, im Jahre 1884, trat sein Sohn Heiman in das Unternehmen ein, das sich auf einem großen Expansionskurs befindet. Zu diesem Zeitpunkt entstand die Firma S. Frankenhuis & Zoon BV.


Im Jahre 1935 wurde in England das neue Unternehmen S. Frankenhuis & Son gegründet. Im selben Zeitraum wurde auch ein Handelsbüro in Parijs, Holfra, gegründet. Der Sohn von Heiman Frankenhuis, Salomon Frankenhuis, leitete die Sache ein. Durch seine Verbundenheit und seinen Scharfsinn begann das Unternehmen, international tätig zu werden.


Im Jahre 1978 wurde Salomon von seinem Schwiegersohn, John Bos, abgelöst, der zwei Jahrzehnte lang für das Unternehmen tätig war. Unter seiner Leitung kam es zu einer Zeit der Reinvestitionen. Dies führte zu einer großflächigen Ausbreitung der Produktion und der Zwischenlager in Haaksbergen. Mit dem Augenmerk auf das 21. Jahrhundert, führte John Bos seinen Sohn Peter ins Unternehmen ein. Im Jahre 1992 kam es, nach der Durchführung einer intensiven Marktrecherche, zur Gründung der Firma Frankenhuis Fleece BV. Frankenhuis Fleece BV konzentriert sich auf die Produktion von Vliesen.


Anfang 2012 ging das Unternehmen in Konkurs. Ende des Jahres 2012 vereinten das Unternehmen VAR in Wilp-Achterhoek (wo De Vries damals Geschäftsführer war) und Frankenhuis in Haaksbergen ihre Recyclingtätigkeiten und bildeten eine Joint Venture. Beide Unternehmen lenken ihre Aufmerksamkeit auf die Rückgewinnung von Rohstoffen aus Abfallstoffen und auf den Einsatz derselben in der Herstellung neuer Produkte. Aus dieser Joint Venture entstand das Unternehmen VARlFrankenhuis mit seinem neuen Standort in Haaksbergen.


Anfang 2014 trat Peter Bos als Anteilseigner und ein Jahr später auch als Betriebsleiter zurück. Zu diesem Zeitpunkt war Frankenhuis ein 100%es Tochterunternehmen von Attero. Der letztere Betrieb betrachtete aber die Textilverarbeitung nicht als seine Haupttätigkeit. De Vries und Vanduren sahen darin ihre Chance und erwarben zum 1. Januar 2016 die Mehrheit der Anteile mit Wadniko als Minderheitsanteilseigner.


Am 15. Oktober 2018 hat Boer Group die Mehrheit am Frankenhuis in Haaksbergen erworben. Mit dieser strategischen Akquisition schließt die Boer Group die Kette der Kreislaufwirtschaft für Post-Consumer-Textilien. Nachdem die strategische Positionierung und Beschäftigung im Frankenhuis gesichert ist, nehmen die Venture Capital-Gesellschaften Wadinko und Frau de Vries-in't Veld Abschied vom Frankenhuis. Die Geschäftsführung von Frankenhuis wird von Frau Vanduren weitergeführt. Mit der Integration von Frankenhuis in Boer Group wird eine konstante Versorgung mit Rohstoffen sichergestellt und weiteres Wachstum in der Produktion von mechanisch recycelten Post-Consumer-Textilien realisiert.

Frankenhuis steht für ein neues Zeitalter des Recyclings von Textilien!

Geschichte
Vereinbaren Sie einen Termin?